Einfache und Leichte Sprache

Rund 12 % der Erwachsenen in Deutschland verfügen über eine "geringe Literalität", es fällt ihnen also schwer, Texte zu lesen und zu verstehen. Um sie dennoch am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu lassen, müssen ihnen Angebote gemacht werden. Dazu sind die einfache und die Leichte Sprache da. 

 

Leichte Sprache besitzt ein Regelwerk, das von dem Verein Netzwerk Leichte Sprache herausgegeben wird. Es umfasst neben Sprach- auch Rechtschreibregeln und Empfehlungen zu Typografie. 

 

Nach § 11 Behindertengleichstellungsgesetz (BGG) sind in Deutschland Träger öffentlicher Gewalt verpflichtet, „Informationen vermehrt in Leichter Sprache bereit(zu)stellen. Die Bundesregierung wirkt darauf hin, dass … Träger öffentlicher Gewalt die Leichte Sprache stärker einsetzen und ihre Kompetenzen für das Verfassen von Texten in Leichter Sprache auf- und ausgebaut werden.“ 

 

Immer mehr Firmen, Vereine, Stiftungen etc. machen inzwischen Angebote in einfacher oder Leichter Sprache. Die Vorteile liegen auf der Hand: Ist der Text verständlich, ist der Kunde zufrieden. Man erreicht mehr Kunden, das Image verbessert sich. Durch die Lesefreundlichkeit erreicht man mehr Anfragen und Bestellungen.

 

Ich übersetze Ihre Texte je nach Zielgruppe in einfache oder Leichte Sprache. Wir überlegen uns vorher gemeinsam, welche Art der Übersetzung für Sie zielführend ist. Wenn die Übersetzung in Leichte Sprache erfolgt, ist eine abschließende Zielgruppenprüfung optional, aber Voraussetzung, um ein entsprechendes Siegel für Leichte Sprache verwenden zu dürfen.

 


Fragen zu einfacher und Leichter Sprache

Gibt es feste Regeln?

Leichte Sprache: Es gelten die Regeln des Netzwerkes Leichte Sprache. Es werden kein Fremdwörter verwendet, Fachbegriffe werden erklärt, es wird höchstens ein Nebensatz verwendet. Kein Genitiv, keine Verneinungen. Große Schrift, pro Zeile ein Satz, mit Illustrationen.

Einfache Sprache: Für die einfache Sprache gibt es keine festen Regeln. Es soll das Niveau von Alltagssprache verwendet werden. Bekannte Fremdwörter sind erlaubt.

 

Was ist die Zielgruppe?


Leichte Sprache: Menschen mit Lernbehinderungen, kognitiven Einschränkungen, sehr geringen Deutschkenntnissen.

Einfache Sprache: Menschen mit Leseschwächen, mit Rechtschreibschwächen, mit geringen Deutschkenntnissen.

 

Gibt es eine Prüfung?

Leichte Sprache: Für ein Siegel ist eine Prüfung durch Zielgruppenangehörige obligatorisch. Keine Prüfung ist auch möglich, dann aber ohne Siegel.


Einfache Sprache: Hier gibt es keine Prüfung.