· 

Kommasetzung bei Partizipialgruppen

Und weiter geht’s mit den Kommaregeln! Auch bei Partizipialgruppen ist es relativ leicht zu entscheiden, wie und wann ein Komma gesetzt wird. Die Schwierigkeit besteht eher darin, eine Partizipialgruppe zu erkennen.

 

Daher zunächst ein kleiner Exkurs: Was ist ein Partizip? Partizipien werden auch als Mittelwörter bezeichnet, da sie ein Zwischending zwischen Verb und Adverb darstellen. Es gibt das Partizip Präsens (oder Partizip I), hier wird an die Grundform des Verbs ein -d angehängt.

 

rennen --> rennend

sprechen --> sprechend

 

Und es gibt das Partizip Perfekt (oder Perfekt II). Bei starken Verben wird vor die Grundform ein ge- gestellt.

 

laufen --> gelaufen

 

Bei schwachen Verben wird vor die Grundform ebenfalls ein ge- gestellt, hinten folgt ein -t.

 

bauen --> gebaut

 

Dann gibt es noch einige unregelmäßige Formen (z. B. wissen --> gewusst), das führt hier aber zu weit.

 

 

Die Partizipialgruppe

Wichtig für uns ist die Partizipialgruppe, auch erweitertes Partizip genannt. Die Partizipialgruppe besteht aus einer Gruppe von Worten, deren Kern das Partizip ist. Sie wird vor allem dazu genutzt, um eine Gleichzeitigkeit auszudrücken. 

 

Aus dem Haus kommend(,) telefonierte er mit seiner Chefin.

 

Normalerweise wird die Partizipialgruppe durch ein Komma abgetrennt, das ist jedenfalls nicht falsch. Manchmal kann man es aber auch weglassen. Zu unterscheiden sind folgende Fälle:

 

Wenn die Partizipialgruppe vor dem Hauptsatz steht, kann ein Komma gesetzt werden. Den Fall hatte wir schon oben:

 

Aus dem Haus kommend(,) telefonierte er mit seiner Chefin.

 

Ausnahme: Wenn noch ein hinweisendes Wort eingefügt wird, ist das Komma auch verpflichtend:

 

Aus dem Haus kommend, so telefonierte er mit seiner Chefin.

 

Wenn die Partizipialgruppe nach dem Hauptsatz steht, muss ein Komma gesetzt werden:

 

Er telefonierte mit seiner Chefin, aus dem Haus kommend.

 

Wenn die Partizipialgruppe von dem Hauptsatz eingeschlossen ist, kommt es darauf an, ob das konjugierte Verb vor oder nach der Partizipialgruppe steht.

 

Steht es vor der Partizipialgruppe, können die Kommas weggelassen werden. Natürlich müssen entweder beide gesetzt oder beide weggelassen werden.

 

Er telefonierte(,) aus dem Haus kommend(,) mit seiner Chefin.

 

Steht das Verb aber hinter der Gruppe, sind die Kommas notwendig.

 

Er, aus dem Haus kommend, telefonierte mit seiner Chefin.

 

Aber der Satz klingt so wirklich nicht schön ...

 

Fazit: Mit Kommas macht ihr bei Partizipialgruppen nichts falsch.

Weitere Komma-Artikel

Hier findet ihr in meinem Blog weitere Artikel zur Komma-Setzung:

Kommasetzung bei Konjunktionen

Kommasetzung bei Aufzählungen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0