4 Tipps, damit es mit dem Homeoffice klappt

Durch die Corona-Krise werden viele Arbeitnehmer in den nächsten Tagen von zu Hause aus arbeiten müssen im Homeoffice. Das hat viele Vorteile, birgt aber auch Gefahren. Ich arbeite als Selbstständiger schon seit Jahren so, daher hier ein paar Tipps für euch von einem „Profi“!

 

1. Arbeitsplatz einrichten.

Du solltest wenn möglich einen ruhigen Raum haben mit einem Schreibtisch und allen Arbeitsmaterialien, die du benötigst. Achte darauf, dass du einen bequemen Stuhl hast und wenn du am Rechner sitzt, dass du nicht immer auf deinen Bildschirm herabblicken musst. Ein externer Bildschirm oder ein Notebookständer mit einer 2. Tastatur sind Gold wert. Und auf die Körperhaltung achten! Mehr dazu hier. 

 

2. Zeitmanagement

Wahrscheinlich das größte Problem, wenn man es nicht gewohnt ist, von zu Hause aus zu arbeiten. Die Wäsche wartet, man könnte schnell noch einkaufen gehen oder noch ein Schwätzchen am Telefon halten und, huch, es ist schon Nachmittag. Überlegt morgens, was zu tun ist, womit ihr beginnt und wie lange ihr wofür braucht. Oft ergibt sich dann am Mittag doch ein Zeitfenster für andere Tätigkeiten.

 

3. Ruhe

Dazu gehört sowohl, die Liebsten mal rauszuschicken, als auch nicht erreichbar zu sein. Also: Handy aus, Mail-Postfach zu und auch den Browser schließen. Musik braucht’s auch nicht.

 

4. Pausen

Konzentriert arbeiten kann man maximal 45 Minuten, dann ist es aus. Also: Plant Pausen ein. Dazu gibt es hilfreiche Apps, die nach der Pomodoro-Technik funktionieren. 25 Minuten wird konzentriert gearbeitet, es folgen 5 Minuten Pause, dann wieder 25 Minuten Arbeit. Nach 4 Runden gibt es eine längere Pause von 15 Minuten. Probiert es aus, es funktioniert!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0